Donnerstag, 29 Februar 2024 08:32

Bürgertaxi

Das Bürgertaxi ist ab sofort wieder erreichbar. Das Unternehmen „Taxi Raubling“ übernimmt den Betrieb und ist unter der Telefonnummer 08035 / 907813 erreichbar.

Weitere Informationen zum Bürgertaxi finden Sie hier.


Wichtige Information: Terminvereinbarung im Pass- und Meldeamt

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

wir möchten Sie darüber informieren, dass es aufgrund von personellen Engpässen derzeit zu längeren Wartezeiten und gelegentlichen Schließungen im Pass- und Meldeamt kommen kann. Wir bitten um Ihr Verständnis für etwaige Unannehmlichkeiten, die Ihnen dadurch entstehen.

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und Wartezeiten zu minimieren, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass ab sofort Termine für die Anliegen im Pass- und Meldeamt vergeben werden. Die Terminvergabe erfolgt telefonisch unter den folgenden Nummern: 08035 8705-52, -53 oder -54.

Des Weiteren möchten wir darauf hinweisen, dass Termine auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten vereinbart werden können. Falls es Ihnen aufgrund Ihrer beruflichen Verpflichtungen oder anderer Termine nicht möglich ist, während der normalen Öffnungszeiten zu kommen, stehen wir Ihnen gerne auch zu anderen Zeiten zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch, um einen individuellen Termin zu vereinbaren.


Dienstag, 27 Februar 2024 07:54

23. Raublinger Umweltaktion „sauba machma“

Am Samstag, den 16.03.2024
von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Alle Raublinger sind herzlich eingeladen, aktiv am Umwelttag teilzunehmen.

Treffpunkt: an den Feuerwehrhäusern der jeweiligen Ortsteile

Als Dankeschön der Gemeinde für Ihre Mithilfe gibt es im Anschluss (ab ca. 15.30 Uhr) Brotzeit und Getränke in den Feuerwehrhäusern!

 

 


Bekanntmachung der Tagesordnung


Bekanntmachung über die Schuleinschreibung 2024

Die Schuleinschreibung in der Gemeinde Raubling findet am

Mittwoch, 06. März 2024 im Zeitraum 15:00 bis 18:00 Uhr statt. Die Einschreibung erfolgt:

a) in der Michael-Ende-Schule (Haupthaus Rosenheimer Str. 2b) für den Schulsprengel Raubling-Ort, Kirchdorf, Redenfelden, Pfraundorf, Reischenhart

b) im Schulhaus Großholzhausen der Grundschule Großholzhausen für den Schulsprengel Großholzhausen/Nicklheim (Die Eltern, die noch nicht angeschrieben wurden, melden sich bitte dienstags oder donnerstags unter 08034-2491 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Alle anderen Eltern erhalten die weiteren Informationen per Post oder per Mail)

Die Kinder müssen an der öffentlichen Grundschule, in deren Schulsprengel sie wohnen, oder an einer staatlich genehmigten privaten Grund- und Mittelschule angemeldet werden. Dies gilt auch dann, wenn die Erziehungsberechtigten die Genehmigung eines Gastschulverhältnisses beantragen wollen. Die Erziehungsberechtigten sollen persönlich mit dem Kind zur Schulanmeldung kommen. Wenn sie verhindert sind, sollen sie einen Vertreter beauftragen, das Kind zur Schulanmeldung zu bringen, und diesem eine entsprechende Vollmacht schriftlich erteilen. Die Pflicht zur Schulanmeldung besteht auch dann, wenn die Erziehungsberechtigten beabsichtigen, ihr Kind vom Besuch der Grundschule zurückstellen zu lassen. Soll das Kind an einem öffentlichen Förderzentrum aufgenommen werden, erfolgt die Schulanmeldung dort.

Anzumelden sind ferner alle Kinder, die im vorigen Jahr vom Besuch der Grundschule zurückgestellt worden sind; der Zurückstellungsbescheid ist dabei vorzulegen.

Schulanmeldung ist Pflicht: Erziehungsberechtigte, welche die ihnen obliegende Anmeldung eines Schulpflichtigen ohne berechtigten Grund vorsätzlich oder fahrlässig unterlassen, können mit einer Geldbuße belegt werden (BayEUG, Art. 119, Abs.1, Nr.1).

Schulpflichtig werden alle Kinder, die bis zum 30. September 2024 (bzw. bis zum 30. Juni 2024, siehe nachfolgende Hinweise oder besuchen Sie unserer Homepage: mes-raubling.de) das 6. Lebensjahr vollendet haben.

Kinder, die im Zeitraum vom 1. Juli bis 30. September 2024 sechs Jahre alt werden, können schulpflichtig werden. Die Eltern entscheiden dabei, ob ihr Kind bereits zum kommenden oder erst zum darauffolgenden Jahr eingeschult wird. Wenn die Eltern die Einschulung auf das folgende Schuljahr verschieben möchten, müssen sie dies der Schule bis zum April 2024 schriftlich mitteilen. Erfolgt keine entsprechende Mitteilung, wird das Kind 2024/25 schulpflichtig.

Kinder, die in der Zeit vom 1.10.2018 bis zum 31.12.2018 geboren sind, können auf Antrag aufgenommen werden und sind dann regulär schulpflichtig. Alle jüngeren Kinder brauchen ein schulpsychologisches Gutachten.

Bei der Schuleinschreibung mitzubringen sind:
- Geburtsurkunde bzw. Familienstammbuch
- Bestätigung des Gesundheitsamts über die Schuleingangsuntersuchung
- Masernschutzgesetz: Entsprechende Unterlagen, falls nicht über die Schuleingangsuntersuchung schon nachgewiesen
- Informationsblatt für die Grundschule (freiwillige Vorlage)
- ggf. Sorgerechtsbeschluss als Nachweis der alleinigen Erziehungsberechtigung

gez. Markus Beham
Schulleiter der Michael-Ende-Schule Raubling

gez. Christina Kuchlmaier
Schulleiterin der Grundschule Großholzhausen


Donnerstag, 22 Februar 2024 14:15

Mikrozensus 2024 startet in Bayern

Vom Bayerischen Landesamt für Statistik:

Bitte geben Sie Auskunft: „Mikrozensus 2024“ startet
in Bayern – 60 000 Haushalte werden befragt

Das Bayerische Landesamt für Statistik in Fürth bittet die Bürgerinnen und
Bürger des Freistaats um ihre Unterstützung und Mitarbeit bei der Erhebung

In Bayern – wie im gesamten Bundesgebiet – hat der
Mikrozensus 2024 begonnen. Das ist die größte jährliche Haushaltsbefragung in Deutschland. Auf Basis der erhobenen Daten werden wichtige politische Entscheidungen getroffen, die alle Bürgerinnen und Bürger betreffen. Aus diesem Grund bittet das Bayerische Landesamt für Statistik alle zufällig ausgewählten Haushalte um ihre Unterstützung. Von Januar bis Dezember wird etwa ein Prozent der Bevölkerung stellvertretend für alle Einwohnerinnen und Einwohner des Freistaats befragt. Für den überwiegenden Teil der Fragen zu
Themen wie Haushalt, Familie, Bildung, Beruf und Lebensunterhalt besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht.

Fürth. Auch im Jahr 2024 findet der Mikrozensus statt. Der Begriff Mikrozensus bedeutet „Kleine Volkszählung“ und benennt eine gesetzlich verbindliche, repräsentative Befragung von Haushalten in Deutschland. Die Erhebung wird seit 1957 von den Statistischen
Ämtern des Bundes und der Länder gemeinschaftlich durchgeführt. Es wird ein Prozent der Bevölkerung stellvertretend für alle Einwohnerinnen und Einwohner des Landes zur wirtschaftlichen und sozialen Lage befragt. Neben dem Grundprogramm enthält das
Frageprogramm des Mikrozensus auch Fragen der EU-weit durchgeführten Befragungen zur Arbeitsmarktbeteiligung (LFS), zu Einkommen und Lebensbedingungen (SILC) sowie zur Internetnutzung (IKT). Die Ergebnisse des Mikrozensus haben sich zu einer wichtigen Datenquelle entwickelt. Sie bilden die Grundlage für politische Entscheidungen in Deutschland, aber auch auf europäischer Ebene. Neben der Politik nutzen außerdem Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und die interessierte Öffentlichkeit die Daten des
Mikrozensus.

In Bayern werden 60 000 zufällig ausgewählte Haushalte befragt

Die Befragungen zum Mikrozensus 2024 finden ganzjährig von Januar bis Dezember statt. In Bayern werden etwa 120 000 Personen in rund 60 000 Haushalten befragt. Dabei
bestimmt ein mathematisches Zufallsverfahren zunächst, welche Gebäude- bzw.
Gebäudeteile für die Teilnahme am Mikrozensus ausgewählt werden. In einem weiteren Schritt übernehmen ehrenamtlich tätige und geschulte Erhebungsbeauftragte die
Aufgabe, die zu befragenden Haushalte über die Klingelschilder namentlich zu erfassen. Dabei können sie sich mittels eines Ausweises als Beauftragte des Bayerischen Landesamts für Statistik identifizieren.

Um verlässliche und repräsentative Ergebnisse gewährleisten zu können, besteht für den überwiegenden Teil der Fragen nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht. Zudem werden die Haushalte innerhalb von maximal fünf aufeinander folgenden Jahren bis zu viermal befragt. So können Veränderungen im Zeitverlauf nachvollzogen und eine hohe Ergebnisqualität erreicht werden.

Die ausgewählten Haushalte werden schriftlich informiert

Die zufällig ausgewählten Haushalte werden vom Bayerischen Landesamt für Statistik schriftlich zur Teilnahme am Mikrozensus aufgefordert. Mit dem Schreiben werden sie über den Mikrozensus informiert und gebeten, die Fragen des Mikrozensus im Rahmen eines Telefoninterviews oder einer Online-Befragung zu beantworten.

Alle erhobenen Einzelangaben unterliegen der Geheimhaltung und dem Datenschutz und werden weder an Dritte weitergegeben noch veröffentlicht. In der amtlichen Statistik
werden die Einzelergebnisse zu aggregierten Landes- und Regionalergebnissen
zusammengefasst.

Weitere Informationen:
Ausführliche Informationen zum Mikrozensus finden Sie unter:
https://www.statistik.bayern.de/statistik/gebiet_bevoelkerung/mikrozensus/index.html
Ein Erklärvideo erklärt, was der Mikrozensus ist, wozu er durchgeführt wird, wie die
Haushalte zufällig ausgewählt werden, warum sie mitmachen müssen und was mit ihren Antworten passiert:

https://www.statistik.bayern.de/mam/statistik/gebiet_bevoelkerung/mikrozensus/v3-statistischesbundesamt-mikrozensus-de-ut.mp4

Interessante Ergebnisse aus dem Mikrozensus finden Sie in der interaktiven
StoryMap zum Thema Familie und Erwerbstätigkeit im Zeit- und Regionalvergleich:
https://s.bayern.de/storymap-pm

 

 

 


Mittwoch, 21 Februar 2024 14:38

Vorschlagswesen zum Bürokratieabbau

Normenkontrollrat.JPG

 

Wer mitmacht, kann etwas bewirken!
Verbesserungsvorschläge & Wünsche zum Bürokratieabbau
für die Bayerische Verwaltung


Grundlegendes Ziel des Vorschlagswesens ist, Bürokratie abzubauen und dadurch die
Verwaltung selbst zu entlasten.


Viele Beschäftigte sind aufmerksame Beobachter und haben selbst konstruktive
Ideen, um ihre Arbeit effektiv und effizient zu gestalten.


Was behindert Dich bei Deiner täglichen Arbeit (z.B. einzelne Verwaltungsvorschriften,
Gesetze, verwaltungsinterne Vorgaben, Strukturen, Arbeitsabläufe)? Warum
und wie könnten sie einfacher gestaltet werden? Gibt es Dinge, die völlig unnötig sind
und abgeschafft werden sollten?
Alle Beschäftigten der Bayerischen Verwaltung haben die Möglichkeit, ihre Ideen
auch über ihre eigentlichen Aufgaben hinaus zum Nutzen aller Beschäftigten
einzubringen und damit einen Beitrag zum Bürokratieabbau zu leisten. Auch ein
kleiner Vorschlag kann für jeden einzelnen Beschäftigten etwas Großes bewirken.

Bitte sende Deine Vorschläge an das Funktionspostfach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
spätestens bis zum 31.07.2024.


Der Bayerische Normenkontrollrat berät sodann in seinen regelmäßigen Sitzungen
über Deinen Vorschlag und spricht im Falle eines positiven Beschlusses gegenüber
der Bayerischen Staatsregierung vertraulich Empfehlungen aus.
Sollte Deine Idee umgesetzt werden, werden wir Dich persönlich darüber informieren.
Deine Vorschläge werden vertraulich behandelt. Bitte teile uns daher mit, über
welche E-Mail-Adresse wir Dich bei Rückfragen kontaktieren können.
Hilf mit, die Verwaltung modern, attraktiv, zukunftsfähig, effektiv und effizient zu
gestalten.
Wir freuen uns über Deine Vorschläge!

 

Datenschutzhinweis
Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Daten durch die Bayerische Staatskanzlei finden Sie unter
https://www.bayern.de/datenschutz/


Update: Mittlerweile ist auch unser 8-Sitzer Opel Vivaro eingetroffen und ganztägig zum Verleih freigegeben.

Endlich CO2-freie Mobilität mit einem BMW i3 der INNergie in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Raubling kann man ab 12.00 Uhr mittags (Mo-Fr) und am Wochenende ganztägig bequem alle Ziele erreichen. Zukünftig (voraussichtlich Okt. 2023) wird mit einem Opel Vivaro noch ein 8-Sitzer hinzukommen.

Kosten i3:

Stundentarif: 7,90 € (inkl. 20 km)
Übernacht Tarif (19.00-7.00 Uhr): 35,90 € (inkl. 100 km)
Tagessatz (24h): 69,90 € (inkl. 200 km)
Mehrkilometer: 0,29 €/km

Und so funktioniert’s:

1. Das Carsharing-Portal aufrufen: inn-ergie.moqo.de
2. Registrieren
3. Daten & Zahlungsmittel eingeben
4. Moqo App laden
5. Führerschein online validieren
6. Fahrzeug buchen

Der BMW i3 befindet sich an der Ladestation auf dem Parkplatz vor dem Rathaus (Bahnhofstraße 31).

Eine Benutzung der Autos ohne App ist momentan leider nicht möglich.

driveINN_Tarife_und_info.pdf


Wir möchten Sie heute dringend auf eine Angelegenheit aufmerksam machen, die Ihre finanzielle Sicherheit betrifft. In den letzten Monaten ist der Goldpreis erheblich gestiegen, und dies hat das Interesse von Gold-, Schmuck- und Pelzhändlern geweckt.

Hier sind einige wichtige Punkte, die Sie beachten sollten:

• Überprüfen Sie die Seriosität: Bevor Sie Geschäfte mit einem Gold-, Schmuck- oder Pelzhändler abschließen, stellen Sie sicher, dass das Unternehmen über die erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen verfügt. Recherchieren Sie im Internet und lesen Sie Bewertungen, um mehr über die Reputation des Händlers zu erfahren.
• Verkaufen Sie nur an bekannten Orten: Es ist ratsam, Geschäfte nur an etablierten und seriösen Standorten abzuschließen. Meiden Sie den Handel an unsicheren oder nicht verifizierten Orten.
• Verlangen Sie schriftliche Angebote: Lassen Sie sich alle Angebote und Transaktionen schriftlich bestätigen. Bewahren Sie sämtliche Unterlagen sorgfältig auf.
• Vorsicht bei unerwarteten Angeboten: Seien Sie misstrauisch, wenn Ihnen unerwartet ein lukratives Angebot gemacht wird. Wenn etwas zu gut klingt, um wahr zu sein, ist es oft auch so.
• Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen: Seriöse Händler werden Ihnen ausreichend Zeit lassen, um Ihre Entscheidung zu treffen. Falls Sie sich unter Druck gesetzt fühlen, sollten Sie vorsichtig sein.
• Konsultieren Sie Experten: Bevor Sie wertvolle Gegenstände verkaufen, konsultieren Sie Experten, um den aktuellen Marktwert zu ermitteln. Dies kann Ihnen helfen, faire Angebote von zwielichtigen Geschäften zu unterscheiden.

 


Der Chiemsee-Alpenland Tourismusverband hat eine Vielzahl von Produkten, die nicht nur die Gäste zum Entdecken von Stadt und Landkreis Rosenheim einladen: von Rad- bis Wanderkarten über Apps bis hin zum Veranstaltungskalender.

Karten und Broschüren:

Keine Idee wohin die nächste Wanderung oder Radtour geht? Auf der Suche nach guten Restaurants? Oder auf den Spuren der Drehorte in der Region? Der Chiemsee-Alpenland Tourismusverband hat eine Vielzahl von Print- und Onlinekarten sowie Broschüren, die Inspirationen für die Freizeit geben.

Zu den Prospekten des Chiemsee-Alpenland Tourismusverbands: https://www.chiemsee-alpenland.de/service/prospekte

Kostenlose Apps, um die Region zu entdecken:

Die ChiemseeAlpenland App ist perfekt, um die Region zu entdecken oder die nächsten Rad- beziehungsweise Wandertouren zu planen. Neben ausführlichen Tourenbeschreibungen für Radfahren, Wandern, Bergtouren etc. gibt es in der App viele Informationen zu Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten, Einkehrmöglichkeiten, Veranstaltungen und vielem mehr. Als Kartengrundlage dienen die Outdooractive Karte, OpenStreetMap und Topo. Die Karte wechselt zwischen Sommer und Winter. Wer seine eigenen Wege gehen möchte, kann seine Touren fürs Wandern, Radfahren, Mountainbike, Wintersport und Reiten selber routen. Die App kann im on- und offline-Modus benutzt werden.

Schon lange nichts mehr was Neues erlebt? Die digitale Entdeckernadel macht Jede und Jeden mit der App auf dem Handy zum Entdecker seiner eigenen Region. Über Stadt und Landkreis Rosenheim verteilt, befinden sich verschiedene Ziele. Beim Erreichen des Ziels bekommt man Punkte. Ab einer bestimmten Gesamtpunktzahl gibt es die Auszeichnung der Entdeckernadel in Bronze, Silber und Gold. Bei Entdeckernadel-Partnern im Chiemsee-Alpenland erhält man die Entdeckernadel auch als richtige Anstecknadel.

Die Apps: https://www.chiemsee-alpenland.de/app

Veranstaltungskalender:

Yoga im Park, eine Brauereiführung oder doch das Gaufest? Das Chiemsee-Alpenland hat einiges an Veranstaltungen zu bieten. Da ist es schwer den Überblick zu behalten. Der digitale Veranstaltungskalender verschafft den Durchblick. Es kann nicht nur nach dem Datum, sondern auch nach dem Ort und der Art der Veranstaltung gefiltert werden.

Zum Veranstaltungskalender: https://www.chiemsee-alpenland.de/entdecken/veranstaltungen-brauchtum