Freitag, 11 November 2022 11:13

Vollzug des BauGB - 35. Änderung des Flächennutzungsplanes Raubling im Bereich „Obermühl“

Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 28.06.2022 die Anregungen zur 35. Änderung des Flächennutzungsplanes nach der vorgezogenen Bürgerbeteiligung bzw. Beteiligung der Träger öffentlicher Belange behandelt.

Südlich des Schulungszentrums der WWK-Versicherungsgruppe soll auf den Grundstücken FlNr. 599 und 598/1 Gemarkung Raubling ein Seniorenzentrum entstehen. Dazu sollen die Grundstücke als Sondergebiet „Seniorenzentrum“ ausgewiesen werden. Im gültigen Flächennutzungsplan sind diese als landwirtschaftliche Flächen dargestellt.

Der Änderungsentwurf i.d.F. vom 25.10.2022 mit Begründung und Umweltbericht und die nach Einschätzung der der Gemeinde wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen liegen in Zeit vom

21.11.2022 bis 22.12.2022

 

im Rathaus Raubling, Bahnhofstraße 31, Zimmer 11, 1. Stock während der allgemeinen Geschäftsstunden öffentlich zur Einsichtnahme auf. Während dieser Zeit können Anregungen vorgebracht werden.

Es sind folgende Arten umweltbezogener Informationen verfügbar:

 

Schutzgut Art der vorhandenen Informationen
 Mensch schalltechnische Untersuchung zu den einwirkenden Immissionsbelastungen aus öffentlichen Verkehr (Straße / Schiene) und benachbarten Gewerbebetrieben; Auswirkungen des Vorhabens auf die Nachbarschaft (Parkplatz / Verkehrszunahme), natürliche bzw. künstliche Beleuchtung
Tiere artenschutzrechtliche Relevanzprüfung zu möglichen Vorkommen / Beeinträchtigungen von geschützten Tierarten
Pflanzen Bestandsdarstellung im Umweltbericht mit Bewertung; Hinweise auf bestehende Biotopflächen und angrenzende Waldflächen
Boden Inanspruchnahme von landwirtschaftlichen Flächen, Auswirkungen durch Flächenversiegelung
Wasser Aussagen zum Grundwasserstand und Versickerungsfähigkeit des Untergrundes (Baugrundgutachten und Niederschlagswasser-Entwässerungskonzept) Hinweise auf angrenzende oberirdischer Gewässer mit Schutzstreifen und Uferbegleitgrün
Landschaft Hinweise auf Beeinträchtigung des Orts- und Landschaftsbildes
Klima / Luft Auswirkungen auf Kleinklima
Schutzgebiete Biotopkartierung
Landschafts- und sonstige Pläne Landschaftsplan der Gemeinde

 

Während der Auslegungsfrist kann jedermann Stellungnahmen zum Entwurf abgeben.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlußfassung über den Flächennutzungsplan unberücksichtigt bleiben können. Zusätzlich wird darauf hingewiesen, dass eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes (UmwRG) in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 des UmwRG gemäß § 7 Abs. 3 Satz 1 UmwRG mit allen Einwendungen ausgeschlossen ist, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Zurück