Montag, 08 Oktober 2018 15:52

Pressemitteilung Landratsamt Rosenheim wegen Geruchsbelästigung

-Pressemitteilung-

Den Raublingern stinkt’s

Seit einigen Tagen sorgt die Kläranlage der Firma Pharmazell in Raubling für erhebliche Geruchsbelästigungen. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger beschwerten sich sowohl im Rathaus als auch im Landratsamt Rosenheim.

Ein Mitarbeiter des Sachgebiets Immissionsschutz machte sich heute Vormittag (08.10.18) vor Ort ein Bild. In einem Gespräch bei Bürgermeister Olaf Kalsperger wurde mit den Vertretern des Unternehmens vereinbart, zunächst die Menge des zugeführten Luftsauerstoffs zu erhöhen. Zudem wird zur effektiveren Behandlung ein Tank mit reinem Sauerstoff bestellt, der dauerhaft für die Eliminierung des fäulnisartigen Geruchs eingesetzt wird.

Als Sofortmaßnahme wird der Algenteppich auf dem Klärbecken abgesaugt und entsorgt. Dadurch erhoffen sich die Verantwortlichen, den Gestank noch deutlicher reduzieren und auf Dauer abstellen zu können.

Bis zur endgültigen Geruchsbeseitigung wird die Gemeinde regelmäßig über die Maßnahmen der Firma Pharmazell informiert. Die Ursache für die Geruchsbelästigung ist noch unbekannt.

Laut Landratsamt Rosenheim (Immissionsschutz) besteht keine Gesundheitsgefahr durch die Gerüche.

________________________________________________________________________________

Aktualisierung vom 10.10.2018

Die Fa. Pharmazell hat uns informiert das momentan folgenden Maßnahmen getroffen wurden/werden:

  • Aufgrund der Erhöhung der Lüftungsleistung im Becken wurde heute die Sauerstoffsättigung im Becken erreicht.
  • Die Algendecke im Becken wurde weitgehend vollständig abgesaugt.
  • Der Erdtank 23, in dem die Algen sich stark vermehrt hatten, wird am 11.10.18 gereinigt.
  • Die technische Detailplanung zur Installation einer Anlage zur Reinsauerstoffbegasung läuft.
  • Hinzuziehung von Fachleuten (Ingenieurbüro und TÜV-SÜD) zur Ermittlung der Ursachen der Geruchsentstehung und Erarbeitung von Lösungsvorschlägen zur Bekämpfung der Geruchsbildung.

Zusätzlich hat die Gemeinde Kontakt zu Dr. Schmelz aufgenommen um Unterstützung zu erhalten.
Herr Dr. Schmelz hat die Gemeinde bei früheren Geruchsproblematiken bereits erfolgreich unterstützt.

________________________________________________________________________________

Aktualisierung vom 11.10.2018:

  • Die gleichmäßige Sauerstoffsättigung im Becken konnte mittels Handmessungen an verschiedenen Punkten bestätigt werden
  • Mit dem TÜV Süd und den Behörden ist ein Vororttermin vereinbart
  • Herr Dr. Schmelz hat mit PharmaZell Kontakt aufgenommen

________________________________________________________________________________

Aktualisierung vom 15.10.2018:

  • Tank 23 wurde gereinigt, das Regenwasser entfernt
  • Die Sauerstoffstättigung im Becken D71 wurde erreicht, die Belüftung wird angedrosselt um ein Strippen der Geruchsstoffe zu verringern. Das Becken wird im aeroben Bereich gehalten
  • Schlammcontainer wurden entsorgt

________________________________________________________________________________

Aktualisierung vom 18.10.2018:

Raublinger müssen kurzzeitig erneut mit steigender Geruchsbelästigung rechnen

Anwohner der Firma Pharmazell in Raubling müssen sich in den kommenden Tagen erneut auf eine steigende Geruchsbelästigung einstellen. Offenbar ist versehentlich eine kleinere Menge geruchsbelastetes Abwasser in das Klärbecken geleitet worden. Es muss damit gerechnet werden, dass sich der Gestank noch einmal kurzeitig verstärkt und dann wieder zurückgeht. Der Ph-Wert des Wassers hatte sich seit Beginn der eingeleiteten Maßnahmen bereits deutlich verbessert, sodass die Geruchsbelästigung spürbar zurückgegangen war. Die Maßnahmen werden weiter fortgesetzt. Der Vorfall hat die Bemühungen aller Beteiligten, um einige Tage zurückgeworfen. Das Sachgebiet Emissionsschutz im Landratsamt Rosenheim steht im regelmäßigen Kontakt mit dem Unternehmen. Außerdem informiert die Firma Pharmazell die Gemeinde über die Maßnahmen.

________________________________________________________________________________

Aktualisierung vom 23.10.2018:

Pressemitteilung Landratsamt Rosenheim

Weitere Maßnahmen getroffen um Geruchsbelästigung zu stoppen

Die Firma Pharmazell in Raubling hat jetzt weitere Maßnahmen getroffen, um die Geruchsbelästigung für die Anwohner zu stoppen. Wie das Unternehmen dem zuständigen Sachgebiet Immissionsschutz am Landratsamt Rosenheim heute (23.10.18) mitteilte, ist gestern eine mobile Sauerstoffversorgungsanlage geliefert worden, die derzeit eingebaut wird. Die Anlage soll dauerhaft zur Eliminierung des fäulnisartigen Geruchs eingesetzt werden. Parallel dazu läuft die Entsorgung der gesammelten Abwässer aus den Tanks. Das Unternehmen geht davon aus, bis Ende dieser Woche rund 2/3 des Tankinhaltes extern entsorgt zu haben. Auch eine Fehleinleitung der Abwässer in das Klärbecken ist nach Angaben des Unternehmens nicht mehr möglich. Hierzu wurden technische Maßnahmen getroffen.

________________________________________________________________________________

Aktualisierung vom 26.10.2018:

  1. Die mobile Sauerstoffversorgungsanlage wurde fertig installiert.
  2. Die Einleitung des reinen Sauerstoffes in das Ausgleichsbecken erfolgt seit Mittwoch.
  3. Die Entsorgung der Abwässer aus den Deni-Tanks laufen

________________________________________________________________________________

Aktualisierung vom 30.10.2018:

  1. Die mobile Sauerstoffversorgungsanlage wurde fertig installiert. Die Einleitung des reinen Sauerstoffes in das Ausgleichsbecken erfolgt seit 24.10.2018 -> abgeschlossen
  2. Die Entsorgung der Abwässer aus den Deni-Tanks laufen und werden voraussichtlich am 09.11.2018 abgeschlossen sein -> in Umsetzung
  3. pH-Wert im B71 wird zwischen pH = 5 – 6 gehalten -> abgeschlossen
  4. Entsorgung der am Grundstück der Pharmazell gelagerten Schlammmulden (Versorgungsengpass GSB) -> abgeschlossen
Zurück